Abschlusskonzert Schulprojekt

Kürzlich fand im Rahmen des Schulprojekts ein kleines Abschlusskonzert im Mehrzweckraum der Josef-Merz-Halle statt. Das vierte Jahr der Kooperation zwischen dem Musikverein Aichhalden, dem Akkordeonorchester Aichhalden-Rötenberg, der Grund- und Werkrealschule Aichhalden und der Musikschule Schramberg ist erfolgreich gelaufen und neigt sich bald dem Ende zu. Die Kooperationspartner veranstalteten zu diesem Anlass ein kleines Abschlusskonzert, bei dem auch die Eltern Gelegenheit hatten, zu sehen und vor allem zu hören, was ihre Kinder im Musikunterricht alles gelernt haben.Im Vorfeld fanden schon in zwei Musikstunden Instrumentenvorstellungen der beiden Vereine statt, bei der die Zweitklässler viele Instrumente ausprobieren und kennenlernen konnten. Darunter Akkordeon, Keyboard, Saxophon, Posaune, Querflöte, Tenorhorn, Horn, Oboe und Klarinette. Dariusz Engelhardt vom Musikverein Aichhalden und Yvonne Haberer vom Akkordeonorchester Aichhalden-Rötenberg begrüßten die Eltern, Großeltern und Kinder und erklärten nochmals den Hintergrund des Schulprojekts, bei dem es das Ziel ist, den Kindern die Grundlagen der Musik mit viel Spaß näher zu bringen und das Fach „Musik“ fest im Stundenplan zu integrieren.

Sabrina Michelfeit mit den Zweitklässlern

Die beiden Vereine, die die Kosten des Projekts tragen, freuen sich über diese besondere Kooperation, die auch von Seiten der Gemeinde von Anfang an unterstützt wird. Zu Beginn durften die Erstklässler, mit Begleitung von Heinrich Hoffmann am E-Piano ihre einstudierten Liedstücke gemeinsam vorsingen, darunter der Gummibären-Song. Anschließend spielten die Zweitklässler mit ihrer Musiklehrerin Sabrina Michelfeit ihre erlernten Stücke auf der Melodica. Etwas aufgeregt aber mit viel Spaß meisterten die Kinder ihren Auftritt in dem gut besuchten Mehrzweckraum der Josef-Merz-Halle. Ein kleines Highlight war das gemeinsame Stück „Melodica Rock“, dass alle Melodika-Kids gemeinsam mit den beiden Orchestern vorspielten. Zwei Solistinnen, an Klarinette und Akkordeon, die im Oktober letzten Jahres mit Instrumentalunterricht angefangen hatten, zeigten was sie bisher alles gelernt haben und wurden mit viel Applaus belohnt. Den zweiten Teil spielten die beiden Jugendorchester, die Ako-Kids unter der Leitung von Leila Witz und das Vororchester des Musikverein Aichhalden mit Ihrer Dirigentin Steffi Flaig. So konnten die Kinder und Eltern „live“ erleben, wie viel Spaß das musizieren in einem Orchester macht und wie ein weiterer Werdegang aussehen kann, wenn ihr Kind sich für das Erlernen eines Instruments entscheidet. Zum Schluss durften die Kinder im Foyer der Halle nochmal alle Instrumente an den von den Vereinen aufgebauten Stationen lautstark ausprobieren und es blieb noch Zeit um sich auszutauschen und die Eltern konnten sich bei Interesse direkt bei den Vereinen und Musiklehrerinnen über die Anmeldung und die zukünftige Musikausbildung informieren. Sollte ein Kind sich nach dem zweiten Schuljahr für ein Instrument entscheiden werden für ein Jahr ein Teil der Kosten von den Vereinen übernommen und auch die Instrumente werden zur Verfügung gestellt.

Leave a Reply